DEN WANDEL WELTWEIT MITGESTALTEN

ARNECKE SIBETH DABELSTEIN geht neue Wege – digital, in schnellen Schritten, mit einem zukunftsorientierten und nachhaltigen Beratungsansatz.

Zum Mission Statement unserer Managing-Partner

Herzlich willkommen auf dem neuen ASD LEGAL INFORMATION HUB. Wir denken die Kanzleiwebseite neu. Dafür haben wir in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Designern, Programmierern und User-Experience-Spezialisten einen eigenen Kosmos von Webseiten geschaffen, auf denen jeder User Informationen zielgerecht und intelligent aufbereitet vorfindet.

Unter dem Button „ABOUT THE INFORMATION HUB“ erfahren Sie, wie unser neues Informationssystem funktioniert.

Auf uns können Sie zählen

Als Wirtschaftskanzlei mit mehr als 150 Rechtsanwälten, Notaren und Steuerberatern bietet ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Rechtsberatung an allen relevanten Wirtschaftsstandorten.

Wir gehören zu den führenden Rechtsberatungsadressen in Deutschland mit Büros in Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Leer und Dresden und sind international anerkannte Marktführer in den Bereichen Real Estate, Transportation, Aviation & Logistics sowie maritime Wirtschaft. Zudem wachsen wir kontinuierlich in den Sektoren Energie, Versicherung sowie Technology & Media und dem Sportrechtsbereich.

Zu unseren Rechtsbereichen gehören u. a. Arbeitsrecht, Insurance, Corporate/M&A, Banking & Finance, Intellectual Property, IT, Commercial, Public und Kartellrecht. Außerdem verfügen wir über ein Steuerrechtsteam und ein Notariat.

Aufgrund unserer Mitgliedschaften in globalen juristischen Netzwerken (z. B. Interlaw, Meritas, Legal Netlink Alliance) sowie weltweiten Kontakten zu spezialisierten Kanzleien sind wir auch für internationale Mandanten ein verlässlicher Partner.

We are in Law

ARNECKE SIBETH DABELSTEIN verbindet eine über 90-jährige Geschichte mit der globalisierten Gegenwart und Zukunft. Mit über 150 passionierten und teils international ausgezeichneten Anwältinnen und Anwälten sowie einem exzellenten Notariat und Steuerrechtsteam sind wir heute eine der wichtigsten Full-Service-Wirtschaftskanzleien Deutschlands.

Schon früh haben die 2020er-Jahre durch pandemische und ökologische Ereignisse einen nötigen Wandel beschleunigt. Der betrifft auch uns – sowohl als verantwortungsbewussten Arbeitgeber als auch als Anbieter von zukunftsorientierten Kanzleileistungen. Wir wollen digitaler, schneller und nachhaltiger agieren.

Als „Arbeitgeber im Wandel“ diskutieren wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wie die „Kanzlei der Zukunft“ aussehen soll. Gleichzeitig stärken wir unsere digitale Kompetenz in unseren 18 Rechtssegmenten.
Daraus ergeben sich zum Beispiel schnellere Reaktionszeiten auf Anfragen – aber auch mehr Möglichkeiten für vorausschauende Beratungen durch die frühzeitigere Sichtung von Zukunftsthemen.
Dazu sind wir dabei, auch ein weiteres wichtiges Beratungsfeld auszubauen: Mit ESG (Environmental, Social, Governance) wollen wir unseren Nachhaltigkeitsanspruch intern und extern weiter manifestieren.

Unsere Unternehmenskultur der flachen Hierarchien und offenen Türen sowie einem respektvollen und vorurteilsfreien Umgang ist Teil unserer Geschichte. ASD war und ist von Haus aus weltoffen und zukunftsorientiert. Das wollen wir auch in unserem Transformationsprozess weiter ausbauen.

Von Haus aus weltoffen

Schon zu Dampfschifffahrtszeiten betreuten wir Reedereien, Werften sowie Im- und Exporteure als Spezialisten für das Schifffahrts-, Transport- und Versicherungsrecht. Heute zählen wir national und international zu den führenden Kanzleien in den Bereichen Maritime Industry sowie Transportation, Aviation & Logistics. Auch im Segment Real Estate besetzten wir schon früh die Schnittstellen zwischen Tradition und Moderne und nehmen seit Langem eine führende Position in Deutschland und Europa ein.

Die Transformation zur großen modernen Full-Service-Wirtschaftskanzlei mit heute 18 Rechtssegmenten erfolgte durch den Zusammenschluss dreier, bis dahin mittelständischer Kanzleien: Dabelstein & Passehl, Hamburg (gegründet 1930), Arnecke Siebold, Frankfurt (gegründet 1995) und Sibeth, München (gegründet 2005).

Mittlerweile gehören zu unseren Rechtsbereichen u. a. Arbeitsrecht, Corporate, Finance, M&A, IP, IT, Commercial, Öffentliches Recht und Kartellrecht. Außerdem verfügen wir über ein Steuerrechtsteam und ein Notariat mit Standorten in Hamburg, München, Frankfurt, Berlin, Leer und Dresden.

Unsere Teams arbeiten interdisziplinär, branchenübergreifend und sind bestens vernetzt. Mit langjährigen Mitgliedschaften in exklusiven Kanzleinetzwerken wie Interlaw und Meritas sind wir für nationale und auch internationale Mandanten ein verlässlicher Partner in allen relevanten Rechtsgebieten.

Gemeinsam, kommunikativ, offen

Bei ARNECKE SIBETH DABELSTEIN pflegen wir kurze Wege und flache Hierarchien. Unsere drei Managing Partner werden unterstützt von vier Fachabteilungen (Finance, Marketing/Business Development, Human Resources und IT) und den Office Managern an den Standorten.

Dr. Marco Remiorz
Managing Partner
Hamburg
Dr. Wolfgang Scholl
Managing Partner
Frankfurt
Dr. Quirin Vergho
Managing Partner
München
Stefan Rinner
Head of Finance
Frankfurt
Joachim Löw
Head of Marketing & Business Development
Frankfurt
Frauke Fries
Head of Human Resources
Frankfurt
Wolfgang Troll
Head of Human Resources
München
Daniel Mohr
Head of IT
München
Katharina Blechschmidt
Office Manager
Hamburg
Melanie Weck
Office Manager
Frankfurt
Jana Konzack
Office Manager
München
Claudia Hütter
Office Manager
Berlin

In bester Gesellschaft

Unsere Kanzlei sowie unsere Expertinnen und Experten pflegen weltweit Partnerschaften zu renommierten Netzwerken. Wir verschaffen unseren Mandanten wertvolle Kontakte und sorgen für Informationen aus erster Hand. Hier finden Sie einen Auszug unserer Partnerschaften:

  • Interlaw
  • Meritas
  • Legal Netlink Alliance
  • International Law Association (ILA)
  • International Bar Association (IBA)
  • International Union of Aerospace Insurers (IUAI)
  • Comité Maritime International (CMI)
  • Association Internationale de Droit des Assurances (AIDA);
  • International Union of Marine Insurance (IUMI)
  • Deutscher Anwaltsverein (DAV)
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz (GRUR)
  • Deutscher Verein für Internationales Seerecht (DIVS)
  • Deutsche Gesellschaft für Transportrecht (DGTR)
  • Vereinigung der Fachanwälte für Steuerrecht
  • Deutsche Gesellschaft für Baurecht
  • International Trademark Association (INTA),
  • German Maritime Arbitration Association (GMAA)
  • Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft (DVP)
  • American Bar Association (ABA)
  • European Business Aviation Association (EBAA)
  • European Air Law Association (EALA)
  • Air Charter Association (ACA)
  • Institut für Luft- und Weltraumrecht (ILWR)
  • MARQUES
  • Deutscher Mietgerichtstag
  • Frauen in der Immobilienwirtschaft
  • Hamburgischer Anwaltsverein (HAV)
  • Nautischer Verein zu Emden
  • Versicherungswissenschaftlicher Verein Hamburg,
  • Deutscher Verein für German Maritime Arbitration Association (GMAA)
  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtswesen (DIS)
  • Deutsch-Japanische Juristenvereinigung (DJJV)
  • Versicherungswissenschaftlicher Verein Hamburg
  • Hamburger Gesellschaft zur Förderung des Versicherungswesens (HGFV)
  • Arbeitsgemeinschaft Transport- und Speditionsrecht,
  • Traditionsverein Deutscher Transportversicherer
  • Deutsch-Südafrikanische Juristenvereinigung
  • Schiffbautechnische Gesellschaft (STG)
  • Centre for Maritime Law

Engagiert in jeder Hinsicht

ARNECKE SIBETH DABELSTEIN ist seit vielen Jahren engagiert im Sport-, Kunst- und Kultursektor und unterstützt soziale Einrichtungen. Unsere Mitarbeitenden engagieren sich in unterschiedlichen Verbänden, Fördervereinen und sozialen Institutionen.

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Engagements der letzten Jahre:

Sport
  • Skyliners Frankfurt
  • Basketball macht Schule
  • ALBA Berlin
  • Eintracht Frankfurt
  • BMW International Open
  • JP Morgan Corporate Challenge
Kunst und Kultur
  • Buchmesse Frankfurt
  • Rheingau Musikfestival
  • Arte Musica Stiftung
  • English Theatre Frankfurt
  • Montagsgesellschaft
  • ARS Magazin
Initiativen
  • Women in Law
  • ASD-Dissertationspreis

Es ist uns eine Ehre

Wenn sowohl unsere Mandanten als auch unsere Mitarbeitenden uns Bestnoten geben, fühlen wir uns einfach ganz ausgezeichnet. Danke!

Der ASD LEGAL INFORMATION HUB

Mehr relevante Informationen, agil und intelligent aufbereitet: Zeitgewinn für Mandanten und Partner.

Der ASD LEGAL INFORMATION HUB besteht aus einem modularen Web-Netzwerk, das in drei Systeme aufgeteilt ist:

  1. EARTH:
    Unsere Hauptseite bildet den Kern unseres ASD LEGAL INFORMATION HUB

    Hier finden Sie alle Basisinformationen unserer Sozietät. Wir bieten Ihnen zudem einen schnellen und sehr übersichtlichen Einstieg zu unseren Rechtsgebieten, Experten, Standorten, aktuellen News und Events sowie zu den Karrieremöglichkeiten in unserer Kanzlei, ohne dass Sie sich durch viele Unterebenen und komplizierte Menüführungen klicken müssen.
  2. STARS
    Jedes Rechtsgebiet hat eine eigene Webseite

    Nutzen Sie den Direkteinstieg über Subdomains zu den Themen, die Sie interessieren, ohne den Umweg über die Hauptseite gehen zu müssen. Sie erhalten fokussiert und schnell die Informationen, die für Sie relevant sind. In Zukunft folgen weitere STARS mit Themen wie „INTERNATIONAL DESKS“ oder „WOMEN IN LAW“. Unser Kosmos ist lebendig und erweitert sich kontinuierlich.
  3. SATELLITES
    Die digitalen Visitenkarten unserer Expertinnen und Experten

    Zu jedem Rechtsgebiet gibt es Landingpages mit individuellen Informationen unserer Anwältinnen und Anwälte, deren Spezialisierungen und Teams sowie weiteren interessanten Informationen. Es sind die digitalen Visitenkarten unserer Expertinnen und Experten.

Dieser gesamte Kosmos an Informationen ist miteinander verbunden und bildet Links zu unseren externen Social-Media-Plattformen wie LinkedIn, Xing, YouTube, Soundcloud, Talentrocket, zu den Plattformen und Webseiten unserer Partner sowie ab 2022 zu unserem modernen neuen Customer Relationship Management System.

logo

Hinweisgeberplattform

Gemäß der EU-Whistleblower-Richtlinie haben Unternehmen ab 50 Mitarbeitern oder mit einem Umsatz von 10 Millionen Euro pro Jahr ein eigenes Hinweisgebersystem für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und sonstige Dritte einzurichten, damit diese (vermeintliche) Missstände anonym melden können.

Die internen Meldekanäle müssen so konzipiert, eingerichtet und betrieben werden, dass die Identität des Hinweisgebers und Dritter, die in der Meldung erwähnt werden, stets vertraulich bleibt und unbefugten Mitarbeitern der Zugriff darauf verwehrt wird. Der Eingang einer Meldung muss innerhalb einer Frist von sieben Tagen nach Eingang der Meldung gegenüber dem Hinweisgeber bestätigt werden. Nach spätestens drei Monaten muss dem Hinweisgeber eine abschließende Rückmeldung zum konkreten Sachverhalt gegeben werden.

Ursprünglich gab es die Überlegung, an den einzelnen Standorten der Kanzlei physische Briefkästen als „Meldekanal“ zu installieren, diese Idee erschien allerdings aufgrund der allgemeinen Digitalisierungsinitiative innerhalb der Kanzlei als nicht mehr zeitgemäß.

Stattdessen haben wir uns für eine digitale Hinweisgeberplattform des Anbieters Vispato entschieden.

Dies hat die folgenden Gründe:

  1. Anonymität für Whistleblower à Vispato bietet eine völlig anonyme Möglichkeit, mit Interessengruppen und Mitarbeitern zu kommunizieren - sodass sie ohne Bedenken, Missstände melden können.
  2. Benutzerfreundliche Oberfläche à keine Schulung erforderlich, das System ist selbsterklärend.
  3. Entspricht allen relevanten Datenschutzgesetzen:
    • EU-Whistleblowing-Richtlinie 2019/1937
    • US SOX Act Section 301 on Corporate Responsibility
    • UK FCA
    • Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK)
    • French Loi Sapin II
  4. Erfüllung aller Sicherheitsstandards à Ende zu Ende Verschlüsselung, DATEV Hosting, DSGVO-konform.
  5. Stetige Anpassung des Tools an neue Gesetzesvorgaben durch den Anbieter à insbesondere wertvoll mit Blick auf die ausstehende nationale Umsetzung der EU-Whistleblower Richtlinie.

Das Tool ist ab sofort unter dem folgenden Link aufrufbar: https://asd-law.vispato.com/whisper

Bei technischen oder inhaltlichen Fragen zur Anwendung können Sie sich jederzeit gerne an Patrick Spreckelmeyer wenden.

Unsere Beratung- und Betreuungsservices sind nachhaltig, umfassend und transparent: Wir zeigen unseren Mandanten zu jedem Zeitpunkt eines Verfahrens die Chancen, Risiken und Konsequenzen auf – realistisch und pragmatisch. Dazu gehört die zuverlässige Beurteilung der Rechts- und Verfahrenslage, die zu erwartenden finanziellen, zeitlichen, personellen und auch emotionalen Herausforderungen rechtsstreitiger Auseinandersetzungen.

Wir führen staatliche Gerichtsverfahren sowie nationale und internationale Schiedsverfahren. Mit unserem weltweiten Netzwerk koordinieren wir Verfahren auch grenzüberschreitend. Wir vertreten Mandanten in Verbandsgerichtsverfahren sowie Mediations- und sonstigen Streitbeilegungsverfahren. Unsere 18 Rechtssegmente bieten Ihnen Beistand in allen relevanten Wirtschaftsgebieten. Sehen Sie selbst.

logologologologologologologologologologologologologologologologologologo

So leicht kann das sein: ASD vereint mit rund 150 passionierten Anwälten und Anwältinnen eine vielfältige juristische Expertise. Geben Sie einfach Anwaltsname und/oder Standort bzw. Rechtsbereich für Ihr Anliegen ein und der Erstkontakt ist schon geknüpft.

Nutzen Sie unseren neuen News-Hub und Sie sind jederzeit bestens informiert. Denn wir geben unser Wissen über aktuelle Entwicklungen in allen wirtschafts-juristischen Themenfeldern und Neues aus unseren 18 speziellen Rechtssegmenten gern an Sie weiter.

RESCUE. SERVICE
09.08.2022
Auch das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hält die Bereichsausnahme in NRW für nicht anwendbar

Nachdem die Vergabekammer Münster bereits am 15.06. 2022 entschieden hatte, dass die derzeitige rechtliche Situation in Nordrhein-Westfalen die Anwendung der Bereichsausnahme nicht zulasse, hat sich nun auch das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen in einer Eilentscheidung dieser Rechtsansicht angeschlossen. Sachverhalt Bereits am 13.07.2022 hatte das Verwaltungsgericht in einem – nunmehr veröffentlichten – Beschluss in einem Verfahren des einstweiligen […]

MEHR
DIGITAL. TECHNOLOGY
29.07.2022
Millionen-Bußgeld gegen VW

In einer am 26.07.2022 veröffentlichten Pressemitteilung teilte die niedersächsische Landesbeauftragte für Datenschutz mit, dass aufgrund mehrerer Datenschutzverstöße ein Bußgeld in Höhe von 1.1 Millionen Euro gegen VW verhängt wurde. Aufgefallen waren die Verstöße bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle im österreichischen Salzburg im Jahr 2019. Bei der Begutachtung des Testfahrzeugs sind den Polizisten mehrere Kameras aufgefallen, die […]

MEHR
CORPORATE. M&A
22.07.2022
ARNECKE SIBETH DABELSTEIN berät bei der Gründung der NeoCargo AG

ARNECKE SIBETH DABELSTEIN hat die NeoCargo AG umfassend bei ihrer Gründung und der anschließenden Kapitalerhöhung beraten. Die NeoCargo AG will digitale Lösungen speziell für den Mittelstand im Transportgewerbe entwickeln. Von Anfang an werden mittelständische Speditionsunternehmen als Investoren und Aktionäre eng an das neue Unternehmen angebunden. Damit will das junge Unternehmen Neutralität und ein Mitspracherecht der […]

MEHR

ASD veranstaltet deutschlandweit und international regelmäßig virtuelle und Präsenzevents. Sie finden alle Informationen zu unseren Vorträgen, Seminaren, Webinaren, Workshops oder auch Podcasts in unserem Event-Hub oder auf den Webseiten unserer jeweiligen Kompetenzfelder und Rechtsbereiche. Sie sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

ASD
23.06.2022
ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Shipping Law and Marine Insurance Scholarship 2022

ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Shipping Law and Marine Insurance Scholarship 2022 12th – 23rd September 2022   Getting to Know German Shipping Law and Marine Insurance Shipping Law and Marine Insurance are international by nature. Lawyers practicing in these areas are required to have substantial knowledge of foreign markets, customs and the laws regulating the business […]

MEHR
ASD
03.03.2022
ExeQtive Lounge „NFT – Rechtsfragen im rechtsfreien Raum – Top-Experten antworten“

Rechtsfragen im rechtsfreien Raum: Die virtuelle Eventreihe von ARNECKE SIBETH DABELSTEIN und Blockchain Trust Solutions zeigt am Beispiel NFT die Chancen und Risiken des digitalen Anlagemarkts auf.  Wir freuen uns, Sie am Donnerstag, 03. März um 17:00 Uhr zu dem hybriden Event in der ASD ExeQtive Lounge zum Thema „NFT – Rechtsfragen im rechtsfreien Raum“ auf dem […]

MEHR
MARITIME INDUSTRY
11.11.2021
IMLS-Seminare in Singapur und London finden 2022 wieder statt

Das International Maritime Law (IMLS) -Seminar zum Seerecht in Singapur, an dem ARNECKE SIBETH DABELSTEIN regelmäßig teilnimmt, ist dieses Jahr pandemiebedingt ausgefallen. Am 2. Juni 2022 soll es in Singapur wieder stattfinden. Auch das IMLS-Seminar in London ist für nächstes Jahr wieder eingeplant und soll am 6. Oktober 2022 in der Merchant Taylor’s Hall veranstaltet […]

MEHR

Erleben Sie informative Webinare und Podcasts zu aktuellen Themen sowie Live-Stream-Events mit erfahrenen Expertinnen und Experten direkt auf Ihren Bildschirmen. Schauen Sie einfach mal rein.

INSURANCE
25.07.2022
ASD EXEQTIVE STUDIO - Folge 3

INSURANCE KURZGEFASD PODCAST Folge 3 „Was ist die Markt- und Informationsgrundlage des Versicherungsmaklers?“ In der heutigen, 3. Ausgabe, von „INSURANCE KURZGEFASD“ beschäftigen sich Dr. Carolin Schilling-Schulz und Dr. Quirin Vergho mit den sehr hohen Anforderungen, die seit dem letzten Urteil des OLG Karlsruhe v. 20.09.2021 im Verivox-Fall an die Markt- und Informationsgrundlagen des Versicherungsmaklers gestellt […]

MEHR
INSURANCE
13.07.2022
ASD EXEQTIVE STUDIO - Folge 2

INSURANCE KURZGEFASD PODCAST Folge 2 „Gruppenversicherung und Versicherungsvermittlung“ In der 2. Folge des ASD Podcast „INSURANCE KURZGEFASD“ diskutieren Dr. Carolin Schilling-Schulz und Dr. Quirin Vergho im ExeQtive Studio über das Thema „Gruppenversicherung und Versicherungsvermittlung“.

MEHR
INSURANCE
07.06.2022
ASD EXEQTIVE STUDIO - Folge 1

INSURANCE KURZGEFASD PODCAST Folge 1 „Lieferkettengesetz“ Dr. Carolin Schilling-Schulz und Dr. Quirin Vergho von der Kanzlei ARNECKE SIBETH DABELSTEIN diskutieren in ihrer ersten Podcast Folge aus versicherungsrechtlicher Sicht das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) – auch „Lieferkettengesetz“ genannt –, das zum 1. Januar 2023 in Kraft tritt und neue Pflichten für Unternehmen enthält.

MEHR

In diesem Blog versorgen wir Sie gezielt mit rechtlich relevanten Neuigkeiten, Einschätzungen und Praxistipps aus den ausgewählten Praxisfeldern Transportation, Aviation, Maritime und Insurance.

INSURANCE
01.08.2022
Art. 15 DS-GVO – Missbrauch oder Möglichkeit zur Verfolgung von Leistungsansprüchen gegen Versicherungen

Seit der Einführung von datenschutzrechtlichen Auskunftsansprüchen werden Versicherungsgesellschaften immer wieder mit der Geltendmachung eines Auskunftsanspruches nach Datenschutzrecht konfrontiert. Dabei geht es jedoch nicht immer um die reine Information über etwaige personenbezogene Daten, welche vom Versicherungsnehmer abgefragt werden. Mitunter konfrontieren Versicherungsnehmer die Versicherer in der Phase der Leistungsprüfung oder zur Vorbereitung eines gerichtlichen Verfahrens mit einem Auskunftsanspruch. Mithilfe dieses Auskunftsanspruches wird dann oftmals versucht, an Informationen zu gelangen, um die Aussichten des geltend gemachten Leistungsanspruches zu verbessern. Teilweise wird lediglich versucht, nicht mehr auffindbare Unterlagen wie Versicherungsschein oder Versicherungsbedingungen zu beschaffen. Teilweise wird aber auch versucht, an interne Vermerke, Einschätzungen oder an interne Kommunikation zu gelangen. Bei zahlreichen Sachbearbeitern von Versicherungen besteht deswegen eine große Unsicherheit, inwieweit einem Auskunftsbegehren unter Verweis auf die Datenschutzgrundverordnung nachgekommen werden muss, insbesondere wo die Grenze besteht und wie die Herausgabe interner Unterlagen auch verhindert werden kann.

MEHR
TRANSPORTATION. AVIATION. LOGISTICS
29.07.2022
Ein E-Ticket-Beleg ist noch kein Ticket

Die Klägerin verlangt vom beklagten Luftfahrtunternehmen Entschädigungsleistungen nach der FluggastrechteVO (EG VO 261/2004).  Sie hatte bei einem Reiseveranstalter eine zweiwöchige Reise nach Südostasien gebucht und von diesem auch eine Reisebestätigung erhalten. Hierin enthalten waren sog. E-Ticket-Belege. Diese stammten jedoch nicht von der Beklagten. Der Klägerin wurde die Beförderung verweigert. Sie war nicht auf den Flug gebucht geworden.

MEHR
TRANSPORTATION. AVIATION. LOGISTICS
26.07.2022
Besser zweimal zählen bevor man losfährt – eine Kabotage ist schließlich auf drei (Teil-)Transporte begrenzt

Die Klägerin ist ein polnisches Transportunternehmen, das schwerpunktmäßig Güter nach und insbesondere auch innerhalb Deutschlands transportiert. Die Klägerin konsolidiert die Sendungen verschiedener Kunden dabei und fährt mit einem vollgeladenen Fahrzeug dann regelmäßig verschiedene Empfänger an unterschiedlichen Zielorten an. Nach dreien solcher „Voll-Fahrten“ verlässt ihr Fahrzeug jeweils die Bundesrepublik Deutschland und kommt kurze Zeit später wieder aus der Heimat nach Deutschland zurück, um erneut solche Transporte zu starten.

MEHR

Vom Praktikum zum Referendariat, vom Associate bis zum Partner: Bei uns haben Sie die Chance, es auf dem Karriereweg schnell weit zu bringen. Nehmen Sie gern Kontakt auf – und wir können uns gegenseitig voneinander überzeugen.

KONTAKT

Direkt, schnell und konkret: Nehmen Sie Kontakt zu unserem Team auf. Wir beraten Sie gern.