Anbei möchten wir Ihnen einen ganz kurzen Überblick über die im Transport-, Speditions- und Logistiksektor marktüblichen Bedingungswerke geben. Diese sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, ohne dass hiermit eine Wertung verbunden ist:

Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen 2003 (ADSp 2003)

Zur Anwendung empfohlen durch: Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), Bundesverband Spedition und Logistik (BSL), Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE)

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

In Kombination verwendbar mit: Logistik-AGB 2006, Logistik-AGB 2019

Anwendungsbereich: Spedition, Transport, Lager, speditionsübliche logistische Leistungen

Standardhaftung: EUR 5 je Kilogramm für Schäden im Speditionellen Gewahrsam, maximal EUR 1 Mio. oder 2 SZR für jedes Kilogramm je Schadenfall und EUR 2 Mio. je Schadenereignis oder 2 SZR für jedes Kilogramm, je nachdem, welcher Betrag höher ist.

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: Keine

Ergänzende Empfehlung:

„Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2003. Diese beschränken in Ziff. 23 ADSp 2003 die gesetzliche Haftung für Güterschäden nach § 431 HGB für Schäden im speditionellen Gewahrsam auf Euro 5 je kg, bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung auf 2 SZR/kg sowie ferner je Schadenfall bzw. -ereignis auf Euro 1 Mio. bzw. Euro 2 Mio. oder 2 SZR/kg, je nachdem, welcher Betrag höher ist. Ergänzend wird vereinbart, dass (1) Ziff. 27 ADSp 2003 weder die Haftung des Spediteurs noch die Zurechnung des Verschuldens von Leuten und sonstigen Dritten abweichend von gesetzlichen Vorschriften wie § 507 HGB, Art. 25 MÜ, Art. 36 CIM, Art. 20, 21 CMNI zu Gunsten des Auftraggebers erweitert, (2) der Spediteur als Verfrachter in den in § 512 Abs. 2 Nr. HGB aufgeführten Fällen des nautischen Verschulden oder Feuer an Bord nur für eigenes Verschulden haftet und (3) der Spediteur als Frachtführer im Sinne der CMNI unter den in Art. 25 Abs. 2 CMNI genannten Voraussetzungen nicht für nautisches Verschulden, Feuer an Bord oder Mängel des Schiffes haftet.“ (Empfehlung des DSLV)

Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen 2016 (ADSp 2016)

Zur Anwendung empfohlen durch: Deutschen Speditions- und Logistikverband e. V. (DSLV)

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

In Kombination verwendbar mit: Logistik-AGB 2006, Logistik-AGB 2019

Anwendungsbereich: Spedition, Transport, Lager, speditionsübliche logistische Leistungen

Standardhaftung: 8,33 SZR je Kilogramm, maximal EUR 1 Mio. oder 2 SZR für jedes Kilogramm je Schadenfall und EUR 2 Mio. je Schadenereignis oder 2 SZR für jedes Kilogramm, je nachdem, welcher Betrag höher ist.

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: Keine

Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017)

Zur Anwendung empfohlen durch: Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL), Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV), Handelsverband Deutschland (HDE)

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

In Kombination verwendbar mit: Logistik-AGB 2006, Logistik-AGB 2019

Anwendungsbereich: Spedition, Transport, Lager, speditionsübliche logistische Leistungen

Standardhaftung: 8,33 SZR je Kilogramm, maximal EUR 1,25 Mio. oder 2 SZR für jedes Kilogramm je Schadenfall und EUR 2,5 Mio. je Schadenereignis oder 2 SZR für jedes Kilogramm, je nachdem, welcher Betrag höher ist.

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: EUR 200.000 je Schadensereignis in bestimmten Fällen

Deutsche Transport- und Lagerbedingungen 2015 (DTLB 2015)

Zur Anwendung empfohlen durch: Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL), Handelsverband Deutschland (HDE).

Verfügbar Sprache: Deutsch

In Kombination verwendbar mit: –

Anwendungsbereich: Transport, Lager

Standardhaftung: Keine vom Gesetz abweichende Regelung

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: 8,33 SZR je Kilogramm in bestimmten Fällen

Logistik-AGB 2006

Zur Anwendung empfohlen durch: Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV)

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

In Kombination verwendbar mit: ADSp 2003, ADSp 2016, ADSp 2017

Anwendungsbereich: Logistik

Standardhaftung: EUR 20.000 je Schadensfall, EUR 100.000 je Serienschaden, EUR 500.000 pro Jahr

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: Keine

Logistik-AGB 2019

Zur Anwendung empfohlen durch: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV)

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

In Kombination verwendbar mit: ADSp 2003, ADSp 2016, ADSp 2017

Anwendungsbereich: Logistik

Standardhaftung: EUR 20.000 je Schadensfall, EUR 125.000 je Serienschaden, EUR 600.000 pro Jahr

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: Keine

Vertragsbedingungen für den Güterkraftverkehrs-, Speditions- und Logistikunternehmer 2015 (VBGL 2015)

Zur Anwendung empfohlen durch: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Verfügbare Sprache: Deutsch

In Kombination verwendbar mit: Keine

Anwendungsbereich: Spedition, Transport, Lager, speditionsübliche logistische Leistungen, Logistik

Standardhaftung: (Bereich Transport und Spedition): 8,33 SZR je Kilogramm, maximal EUR 1 Mio. je Schadenfall und EUR 2,5 Mio. je Schadenereignis oder 2 SZR für jedes Kilogramm, je nachdem, welcher Betrag höher ist.

(Logistik) bis zu EUR 1 Mio. je Schadensfall, EUR 100.000 je Serienschaden,

Haftungsbegrenzung für Auftraggeber: Keine

Dies stellt lediglich eine grobe Übersicht dar. In bestimmten Fallkonstellationen sind auch andere Haftungsszenarien denkbar. Die Übersicht kann daher eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.

Mit der Welt teilen