ARNECKE SIBETH DABELSTEIN veröffentlicht im „Sports Law Review“ und steuert den Beitrag zum Sportrecht in Deutschland bei

08.12.2020

Die neuste Auflage des „Sports Law Review“ ist erschienen, in der Alexander Engelhard und Thomas Wassenhoven das Kapitel zum deutschen Sportrecht beigesteuert haben – inklusive umfangreicher Updates zur COVID-19 Pandemie und ihrer Auswirkungen auf das deutsche Sportrecht.

Was ist der “Sports Law Review”?

Der “Sports Law Review” ist ein praktischer, wirtschaftsorientierter juristischer Leitfaden für alle relevanten Stakeholder im Sportbusiness. Er richtet sich insbesondere an Sportverbände, Vereine, Athleten sowie im Sport tätige Unternehmen.

Ziel des „Sports Law Review“ ist es, eine kompakte Analyse der jüngsten rechtlichen und tatsächlichen Entwicklungen und ihrer Auswirkungen auf den Sport in verschiedenen Jurisdiktionen zu liefern.

In dem Kapitel über das deutsche Sportrecht erörtern Alexander Engelhard und Thomas Wassenhoven die gesetzlichen Grundlagen für den Sport in Deutschland und die für die Branche relevante Rechtsprechung.  Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der rechtlichen Ausgestaltung und Struktur von Sportorganisationen sowie haftungsrelevanten Fragestellungen rund um Clubs, Athleten und Sportveranstaltungen. Ebenfalls wird die kommerzielle Verwertung von Rechten im Sport beleuchtet und damit einhergehende rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf das Sportarbeitsrecht gelegt und die Besonderheiten der Vertragsgestaltung mit Arbeitnehmern in Deutschland. Im Abschnitt über streitige Verfahren im Sport beschreiben die Autoren die gängigen Konfliktlösungsmethoden der Branche, einschließlich der in der Praxis höchst relevanten Sportsschiedsgerichtsbarkeit.

COVID-19 und Sportrecht

Wegen der Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf den Sport im Allgemeinen aber auch auf sportrechtliche Fragestellungen im Speziellen, wurden Ausführungen zur aktuellen Lage eingearbeitet. So wird auch die nur vorrübergehend geltende „Corona-Gesetzgebung“ berücksichtigt und ihre Konsequenzen für die Praxis näher erläutert.

Mehr erfahren

Hier gelangen Sie zum vollständigen Beitrag in englischer Sprache.

Frankfurt
Hamburger Allee 4
(WestendGate)
60486 Frankfurt am Main
+
Munich
Oberanger 34–36
80331 Munich
+
Hamburg
Große Elbstraße 36
22767 Hamburg
+
Berlin
Kurfürstendamm 54/55
10707 Berlin
+
Leer
Am alten Handelshafen 3a
26787 Leer
+
Dresden
Am Brauhaus 1
01099 Dresden
+